Warum seine Zündkerzen wechseln?

Print Friendly, PDF & Email
Warum seine Zündkerzen wechseln?
Beitrag bewerten

Warum seine Zündkerzen wechseln?

Wann sollte man die Kerzen wechseln?

Bestseller Nr. 1
2er Set Isolator Zündkerze M14 x 260 Spezial pass. für alle Simson, z.B. S51 SR50 Schwalbe , MZ...
7 Bewertungen
Bestseller Nr. 2
NGK BPMR7A Zündkerze BPMR-7 A
15 Bewertungen
NGK BPMR7A Zündkerze BPMR-7 A
  • Erstausrüsterqualität
  • NGK
  • BPMR7A
Bestseller Nr. 3
Champion RJ19LM Motor Zündkerze
38 Bewertungen
Champion RJ19LM Motor Zündkerze
  • Größe Gewinde: M14, Länge Gewinde: 9,5 mm, Weite Schlüssel: 16,0 mm

Die Zündung ist ein technisches Element der ständigen technologischen Entwicklung.

Zündkerzen zum Beispiel sind sehr beanspruchte technische Teile. Moderne Fahrzeuge erfordern eine kraftvolle und widerstandsfähige Zündung sowohl in der Zeit als auch unter extremen Einsatzbedingungen.

Wann müssen die Zündkerzen gewechselt werden?

Die Lebensdauer der Zündkerzen reicht von 30.000 bis 120.000 km. Lassen Sie Ihre Zündkerzen alle 30.000 km überprüfen und achten Sie auf die Funktion des Motors: Wenn eine Zündkerze defekt oder abgenutzt ist, arbeitet der Motor weiter, hat aber Zündaussetzer, das Auto verliert an Regeneration und verbraucht zu viel.

Gut zu wissen: Die Zündkerze ist ein sehr beanspruchtes Teil: Sie erzeugt 1500 Funken pro Minute bei einer durchschnittlichen Motordrehzahl von 3000 U/min und einer Verbrennungstemperatur von ca. 2500°C !

Beim Austausch der Zündkerzen ist die vom Hersteller empfohlene Wärmeleistung zu beachten.

Wann sind die Glühkerzen zu wechseln?

Glühkerzen werden zum Vorwärmen der Brennräume des Dieselmotors verwendet, um den Kraftstoff beim Anlassen selbst zu entzünden und die Verschmutzung zu reduzieren.

Sie müssen ausgetauscht werden, sobald die elektronische Störungsanzeige während der Vorheizphase aufleuchtet oder wenn Ihr Fahrzeug beim Kaltstart starke Dämpfe abgibt. Die durchschnittliche Lebensdauer von Glühkerzen beträgt 80.000 km.

Die anderen Komponenten der Zündung

Heute wird die Zündung durch den Motormanagementrechner (Einspritzung) elektronisch gesteuert und ersetzt den Schalter/Kondensator. Diese Technologie erfordert praktisch keinen weiteren Eingriff.

Die Spule

Es wandelt die Batteriespannung in Hochspannungsstrom um: von 12 V bis 25 000 V

Das Zündgeschirr (oder Hochspannungsgeschirr)

Für die Übertragung von Starkstrom werden verschiedene Technologien eingesetzt:

  • Mechanisches elektrisches Verteilersystem mit einem Zünder oder Verteilerkopf
  • Mit einem elektronischen Zündmodul ausgestattetes System
  • Eine Zündanlage mit Rampen oder Bleistiftrollen, die direkt oder indirekt vom Einspritzcomputer gesteuert werden.
  • Lassen Sie es alle 50.000 km überprüfen: Ein verschlissener Strahl verursacht elektrische Undichtigkeiten, die die elektronischen Komponenten Ihres Fahrzeugs und den Katalysator stören können.

Letzte Aktualisierung am 18.08.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Warum seine Zündkerzen wechseln?

von admin Lesezeit: 1 min
0
Autoradio einbauen
Autoradio mit Touchscreen
Autoradio mit Touchscreen – Ratgeber
Autoradio mit Lenkradsteuerung
Welche Vorteile hat ein Autoradio mit Lenkradsteuerung?
autoradio einbau
Autoradio einbauen der praktische Ratgeber
Dachbox befestigen
Dachbox befestigen der praktische Ratgeber
Dachbox befestigung
Dachbox Befestigung der praktische Ratgeber
Dachbox befestigung
Dachbox Zubehör
Dachbox befestigung
Dachbox der praktische Ratgeber