Auto winterfest ausrüsten

Auto winterfest ausrüsten
5 (100%) 4 votes

Auto winterfest ausrüsten

Keiner weiß, ob und wann Schnee in der Winterzeit kommt, doch eines ist gewiss, es wird kalt und dementsprechend müssen Autos winterfest gemacht werden. Winterfest heißt in erster Line, es müssen Winterreifen gefahren werden. Ab Temperaturen von +6°C sollte der Autofahrer Winterreifen auf seinem Fahrzeug haben. Können die Reifen vom Fahrzeugbesitzer nicht selbst gewechselt werden können, sollte sich frühzeitig in einer Werkstatt ein Termin vereinbart werden. Kurzfristige Termine werden in keiner Werkstatt zu bekommen sein, meist liegen die Wartezeiten bei 2-3 Wochen. Darüber hinaus muss darauf geachtet werden, dass die Winterreifen noch genügend Profil haben, denn im Fall eines Unfalles kann es mit abgefahrenen Reifen, auch wenn kein Eigenverschulden vorliegt, Schwierigkeiten geben.

Den Durchblick bei kaltem Wetter bewahren

Schneit es, ist es wichtig, dass alle Scheiben komplett vom Schnee befreit werden. Die Polizei kassiert nicht nur, wenn die Sicht durch „Gucklöcher“ gefährdet ist, sind das Autodach und die Motorhaube sowie der Kofferraum schneebedeckt, werden dafür ebenfalls Bußgelder verhängt. Am besten eignet sich dafür ein „scharfer“ Scheibenkratzer, der die Scheiben nicht verkratzt und ein Handfeger oder kleiner Handschneebesen. Des Weiteren sollten vor Wintereinbruch die Scheibenwischer auf ihre Funktionalität geprüft werden, denn im Winter werden sie mehr genutzt, als in der warmen Jahreszeit. Das liegt daran, dass die Straßen schon bei Minusgraden mit Taumitteln bestreut werden, welche während der Fahrt einen schmierigen Film durch Spritzwasser auf die Autoscheiben bringt. Um diesen Film von den Scheiben zu bekommen, sollte sich immer genügend Wasser mit Scheibenfrostschutz im Tank der Scheibenwischanlage befinden. Je nach Wohngebiet kann der flüssige Scheibenfrostschutz mit oder ohne Wasser verdünnt in den Scheibenwischanlagentank geschüttet werden.

Türen und Schlösser des Autos

Steht keine Garage zur Verfügung, können bei höheren Minusgraden schnell die Türen und Schlösser einfrieren. Bei den Türen sind es die Gummis, die meist festfrieren und der Autofahrer Mühe hat ins Auto zu kommen. Für die Autotürgummis gibt es Hirschtalgstifte, mit denen die Türgummis eingerieben werden können, um die Gummis geschmeidig zu halten und ein Zufrieren vermieden wird. Für das Auftauen der Türschlösser, wenn diese zugefroren sind, ist der Türschloss-Enteiser ein probates Mittel. Mit wenigen Tropfen und einer ungefähren Wartezeit von 3-5 Minuten kommt der Autobesitzer bei Frost wieder in sein Auto. Der Türschloss-Enteiser sollte immer in der Tasche mitgeführt werden, denn liegt er im Auto, nützt er bei zugefrorenen Türschlössern nichts.

Flüssigkeiten im Auto

Neben der Scheibenwaschanlage muss der Kühlwassertank mit entsprechendem Frostschutz befüllt werden. Um zu testen, wie gut das Kühlwasser vor Frost geschützt ist, gibt es kleine Teströhrchen. Ein guter Service an Tankstellen hat diese wiederverwendbaren Röhrchen da und führt einen Test durch. Der Test selbst dauert nicht lange, es muss dabei nur ein bisschen Flüssigkeit aus dem Kühlertank entnommen werden und sofort sieht der Prüfer, wie viel Frostschutz sich im Kühlwassertank befindet. Beim Motoren-Öl und Benzin müssen keine Maßnahmen getroffen werden. Lediglich sollten diese beide Flüssigkeiten immer optimal vorhanden sein, da ein „Liegenbleiben“ an der Autobahn durch zu wenig Benzin bei der Polizei ein Bußgeld kosten kann.

Die Lichtanlage des Autos

Gerade im Winter ist es oft zu verzeichnen, dass ein Scheinwerferlicht ausfällt, so sollte jeder Autofahrer regelmäßig die Funktionalität seiner Autolichter überprüfen. Gerade in der dunklen Jahreszeit kann so der Autofahrer für gute Lichtverhältnisse und somit für Sicherheit sorgen. Ein Autofahrer, der nur mit einem Scheinwerferlicht fährt, kann für einen Motorradfahrer gehalten und von anderen Autofahrern in seiner Schnelligkeit unterschätzt werden. Das Wechseln einer Scheinwerferlampe kann in einer Autowerkstatt schnell durchgeführt werden und eine funktionierende Lichtanlage sorgt bei Dunkelheit für mehr Sicherheit. Da Sicherheit beim Autofahren an erster Stelle stehen muss, sollte jeder Autofahrer sich immer den Witterungsverhältnissen beim Autofahren anpassen.

Das ist verboten

Nicht nur das Autofahren mit Schnee auf dem Dach, der Motorhaube oder dem Kofferraum ist verboten, sondern das längere Laufenlassen des Motors auch. Viele Autofahrer wollen schon mal den Innenraum des Autos aufheizen und starten beim Scheiben freikratzen den Motor, diese Maßnahme wird von der Polizei auch mit einem Bußgeld bestraft. Genauso, wenn ein Autofahrer angehalten wird und sich für die Autofahrt nur ein „Guckloch“ auf der Windschutzscheibe für das Autofahren freigekratzt hat. So sollten sich Autofahrer vor Fahrtbeginn lieber 5 Minuten mehr Zeit nehmen, um ihr Auto fahrbereit zu machen. Im Winter gilt sowieso die Regel, früher losfahren, um sicher ans Ziel zu kommen.

Auto winterfest ausrüsten

von admin Lesezeit: 3 min
0
Unfall Bedburg-Hau - Mit Daimler Benz gegen Baum geprallt
Unfall Bedburg-Hau – Mit Daimler Benz gegen Baum geprallt
Unfall Rüsselsheim
Unfall Rüsselsheim – Auto prallt gegen Baum
Unfall zwischen Wolfsburg und Gifthorn
Unfall zwischen Wolfsburg und Gifthorn
Unfall Bad Langensalza
Unfall Bad Langensalza – 56-jährige Frau tödlich verletzt
Video Tödlicher Verkehrsunfall Petersberg A7
Video Tödlicher Verkehrsunfall Petersberg A7
Würth Bremsenreiniger
Würth Bremsenreiniger
Caramba Bremsenspray Test
Caramba Bremsenspray Test
Tödlicher Unfall Saerbeck Video
Tödlicher Unfall Saerbeck Video